Übernehmen Sie wieder die Kontrolle

Zweistufige Brustrekonstruktion

Dies ist eine Kombination aus mehreren Verfahren, bei denen Ihr Brustgewebe nach und nach aufgedehnt wird, um Platz für ein Implantat zu schaffen. Der am häufigsten gewählte Ansatz ist die Aufdehnung des Gewebemantels mit einem Gewebe-Expander und die anschließende Platzierung eines Brustimplantats. Dieses Verfahren bietet maximale Flexibilität im Hinblick auf die Ausformung der Brust.

expander

Erster Schritt

Ihr/e Chirurg/in setzt Ihnen den Gewebe-Expander in einem chirurgischen Eingriff ein und dehnt ihn dann nach und nach auf, um Platz für ein Implantat zu schaffen. Bei einem typischen Ablauf kommen Sie zu regelmäßigen Terminen in die Praxis Ihres Chirurgen/Ihrer Chirurgin, wo der Expander mit steriler Kochsalzlösung gefüllt wird, um die Haut allmählich aufzudehnen.

implantate

Zweiter Schritt

Sobald der Gewebemantel auf die gewünschte Größe aufgedehnt ist, wird der Gewebe-Expander in einem zweiten Eingriff entfernt und durch das Brustimplantat ersetzt. Nach einer einseitigen Mastektomie mit anschließender Brustrekonstruktion haben Sie eventuell den Wunsch, Ihre gesunde Brust ebenfalls mit einem Implantat aufbauen zu lassen, um eine harmonische Symmetrie zu erreichen.